Institut Mensch, Technik und Teilhabe


Prof. Dr. Peter König

Institutsleitung

Prof. Dr. Peter König

Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft
Professor für Pflege und Rehabilitationsmanagement
Tel.: +49 7723 920-2955

Campus Furtwangen, Raum O 0.05
E-Mail: koep@hs-furtwangen.de

Werdegang

Seit 2014: Professur Pflege und Rehabilitationsmanagement, Hochschule Furtwangen
2008 – 2014: Promotionsstudium (Dr. rer.cur.)
2012 – 2014: Vertretungsprofessur Pflege- und Rehabilitationsmanagement, Hochschule Furtwangen
2007 – 2012: Zusätzlich QM-Beauftragter
2006 – 2008: Studium Pflegewissenschaft Philosoph-Theologische, Hochschule Vallendar (Master of Science in Nursing)
2004 – 2012: Zusätzlich DRG-Beauftragter
2002 – 2004: Zusätzlich MEDIAN-Klinik Freiburg
1993 – 1998: Studium Pflegemanagement, Katholische Hochschule Freiburg (Dipl. Pflegewirt)
1992 – 2012: Pflegedienstleiter, Klinik für Tumorbiologie
1982 – 1993: Pflegedienstleiter, Universitätsklinik Freiburg
1980 – 1982: Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, Rottweil

Forschungsinteressen

  • Evidenzbasierte Pflege
  • Pflegekonzepte bei Demenz
  • Assisstive Technologien bei Behinderung und Pflegebedürftigkeit
  • Pflege- und Qualitätsmanagement
  • Klassifikation und Terminologie

Projekte und Forschungsaktivitäten

  • „situCare“ – Situative Unterstützung und Krisenintervention in der Pflege von schwerstpflegebedürftigen und technologieabhängigen Menschen (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
  • Assistive Systeme und Technologien zur Sicherung sozialer Beziehungen und Teilhabe für Menschen mit Hilfebedarf (ZAFH AAL), Zentrums für Angewandte Forschung an Fachhochschulen
  • „Interactive Memories“ – Technikgestützte Biografiearbeit und Erinnerungspflege mit Hilfe von Mixed-Reality Systemen (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
  • „BarrFuS“ -Barrierefreies Furtwangen (Robert-Bosch Stiftung)
  • Komfortküchen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter (DER KREIS ANJA SCHAIBLE STIFTUNG) (abgeschlossen)
  • Besser Leben im Alter durch Technik (Bundesministerium für Bildung und Forschung) (abgeschlossen)
  • Blickwechsel: Leben im Alter: Zukunftsperspektiven aus Geriatrie, Gerontologie, Pflege und Prävention (Robert-Bosch Stiftung) (abgeschlossen)
  • „ENAS“ –  Effekte und Nutzen altersgerechter Assistenzsysteme – praktikable Vorgehensmodelle, Evaluationsmethoden und Werkzeuge“ (Bundesministerium für Bildung und Forschung) (abgeschlossen)
  • Effekte eines pflegerischen Beratungs- und Anleitungsprogramms zur Prophylaxe von oraler Mukositis bei der Therapie mit 5-FU-haltigen Chemotherapeutika bei Patienten mit soliden Tumoren (Fördergesellschaft Forschung Klinik für Tumorbiologie) (abgeschlossen)

Lehre

  • Case- und Caremanagement
  • Grundlagen der Pflegewissenschaft
  • Pflegeassessment und -planung
  • Pflegerische Problemfelder (Seminar)
  • Pflegemanagement
  • Rehabilitation und Sekundärprävention in der Pflege
  • WPV Medizincontrolling im Krankenhaus
  • WPV Terminologie und Klassifikationen im Gesundheitswesen
  • WPV Personalmanagement im Gesundheitswesen

Mitgliedschaften

  • Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V.
  • Verband Bundesarbeitsgemeinschaft Leitender Pflegepersonen e.V. (BALK)
  • International Council of Nurses (ICN)
  • North American Nursing Diagnosis Association (NANDA)
  • Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.
  • Interdisziplinäres Zentrum für Palliativmedizin Südbaden e.V.
  • Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
  • Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)
  • „Mit Herz und Hand“ Krankenpflegeverein Furtwangen e.V.
  • Hochschullehrerbund e.V. /vc_column_text]